PayPal Kontobewegungen..

Februar 22, 2016

Es kommt immer wieder vor, jetzt gerade auch wieder, das Emails mit dem Absender von Paypal.com mit „Zahlung durchgeführt, „unregelmäßige Bewegung“ usw. usw.
versendet werden.
In der Regel sind diese NICHT VON PAYPAL versendet !

Im Header steht u.a. so etwas wie:
“ … : PHPMailer 5.2.7 (https://github.com/PHPMailer/PHPMailer/)….“
(In Outlook: Ansicht -> Option)
Das kommt bei einer echten Paypal-Email nicht vor, schon gar kein „PHPMailer“ !!!).

Klicken Sie NIE auf den Link in der Mail (besser sogar nie in einen Link in irgendeiner Mail), sonder loggen Sie sich mit dem Browser bei Paypal ein.
Geben Sie selber paypal.de in die Adresszeile des Browsers ein, überprüfen Sie so Ihr Paypal-Konto.

Am Besten stellen Sie Paypal auf einen zusätzlichen Sicherheitsschlüssel (SMS oder VIP) ein.
Dazu gehen Sie auf das Zahnrad (oben rechts), wählen dann „Sicherheit“ und dort „Sicherheitsschlüssel„.
Hier können Sie Ihre Handy-Nr oder auch Norton-VIP einstellen.Norton VIP-Access  ist eine App welche einen Sicherheitsschlüssel generiert.
Sie können damit jedoch bei einigen Anbietern nicht bezahlen (u.a. Bahn.de),  eine Handynummer ist also etwas flexibler.
Sie bekommen zu jeder Aktion, Einloggen,Transfers usw. IMMER einen zusätzlichen Schlüssen auf Ihr Handy (bzw. VIP). Dieser muß
für die Aktion zusätzlich eingegeben werden um diese zu durchzuführen.
Ein Diebstahl Ihrer Login- Daten nützt dem Dieb also dann gar nichts mehr, er kommt weden auf das Konto, noch kann er eine Aktion auslösen.

Die Handynummer muss natürlich vorher in der Kontoverwaltung eingegeben werden, kann da auch gleich verifiziert werden.

Auch die Sparkasse, Postbank u.a. werden gerne für solche Zwecke benutzt: es empfiehlt sich NIE die Links zu klicken, NIE die Anhänge zu öffnen. Statt dessen
IMMER direkt einloggen und entsprechend kontrollieren.

Advertisements

Artikel: ICANN fiel Spearphishing-Angriff zum Opfer

Dezember 18, 2014

ICANN fiel Spearphishing-Angriff zum Opfer

http://www.zdnet.de/88214304/icann-wurde-opfer-von-spearphishing-angriffen/

Der Spruch ‚wie blöd sind die denn…‘  ist völlig fehl am Platze.  Eher muss man fragen,  wie gut die Phisher ihre Mails aufgesetzt haben,  damit so eine Organisation darauf reinfällt.
Man muss also noch vorsichtiger werden,  niemals Daten in verlinkte
Seiten eingeben,  immer selber aufrufen.


Artikel: Spearphishing: Jeder Fünfte geht in die Falle

November 23, 2014

Spearphishing: Jeder Fünfte geht in die Falle

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Spearphishing-Jeder-Fuenfte-geht-in-die-Falle-2461982.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom
Und wieder und wieder: unbrdingt den tatsächlichen Absender ansehen  (Outlook: Ansicht /Optionen..), NICHTS witd geschenkt,  auch keine Informstionen über Omas die Millionen ergattert haben.
Rechtsanwälte, Behörden u. a.  nehmen immer noch den Postweg.


Artikel: Phishing-Mails: Google-Studie untersucht die Tricks der Betrüger

November 11, 2014

Phishing-Mails: Google-Studie untersucht die Tricks der Betrüger

http://www.sueddeutsche.de/digital/phishing-mails-google-studie-untersucht-die-tricks-der-betrueger-1.2213341

Leider nur einige der Tricks,  aber dennoch zu beachten.


Artikel: Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen

Juni 24, 2014

Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen

http://www.pcwelt.de/news/Telekom_warnt_vor_gefaelschten_Rechnungen-Online-Betrug-8779125.html

Man achte auf den Absender…


Artikel: Amazon: Phishing-Mails nutzen Heartbleed-Thematik

Mai 12, 2014

Amazon: Phishing-Mails nutzen Heartbleed-Thematik

http://stadt-bremerhaven.de/amazon-phishing-mails-nutzen-heartbleed-thematik/


Hintergrund: So funktioniert der üble Phishing-Trick beim Google-Konto

März 19, 2014

http://tpt.to/a4lBNtQ
Also: NIE einen Link in einer Email öffnen…….