Artikel: Hacking-Angriff auf Sportartikelhersteller: 150 Millionen Daten geklaut

März 30, 2018

Hacking-Angriff auf Sportartikelhersteller: 150 Millionen Daten geklaut

http://flip.it/8LHfT4

Da hören sich die 50 Millionen ja wie eine Anfängeraktion an…

Advertisements

Artikel: Hacker fangen Fitnessdaten von 150 Millionen App-Nutzern ab

März 30, 2018

Hacker fangen Fitnessdaten von 150 Millionen App-Nutzern ab

http://flip.it/8vf2sq

Nun… was haben diese User erwartet? Wenn man Daten, egal welcher Art, in die Welt „rausbläst“ werden die von irgendetwas empfangen….. nicht nur von gewollten „guten“ Geräten.

DAS wird eine DER Herausvorderung der Zunkunft sein – Datensicherheit (ist es schon lange)….


Artikel: Er ist noch da: Der Erpressungstrojaner WannaCry hat eine Boeing befallen

März 29, 2018

Er ist noch da: Der Erpressungstrojaner WannaCry hat eine Boeing befallen

http://flip.it/6zq0ts

Ja, es sind noch ALLE da – wir reden nur weniger darüber. Nachlässigkeit wird fast umgehend bestraft!


Artikel: Report Shows Ransomware is the New Normal

März 28, 2018

Report Shows Ransomware is the New Normal

http://flip.it/kl5.zO

… 73% der Zahler sind ein 2. mal befallen worden… nur 26% der Zahler haben ihre Daten entschlüsselt bekommen…

Das wundert nicht….


Artikel: Microsoft’s Windows 7 Meltdown fixes from January, February made PCs MORE INSECURE

März 28, 2018

Microsoft’s Windows 7 Meltdown fixes from January, February made PCs MORE INSECURE

http://flip.it/XI77ub

Wie chaotisch kann man noch arbeiten?

Allerdings: wenn das Update das ganze Netzwerk lahmlegt ist es doch sehr sicher – oder?

Fragt sich nur wie der normale User dann ein Korrekturupdate bekommen sol…..


Artikel: New Ransomware Attacks Endpoint Defenses

März 27, 2018

New Ransomware Attacks Endpoint Defenses

http://flip.it/WLD-Hm

Diese Ransomware umgeht die Endpoint-Security!

Alos kein Schutz durch MalwareBytes, Cybersight o. ä. – nur der Anwender und die Datensicherung schützen!


Aktueller Sicherungsstand…

März 27, 2018

Was ist der aktuelle Sicherungsstand ?

Viele von Ihnen haben eine mehrstufige Datensicherung über einen Sicherungsserver.
Das ist z. Zt. immer noch das sicherste System, welches nun jedoch upgedated wurde.

Der Hintergrund:
Die eingesetzten NAS- Laufwerke arbeiten gut, keine Ausfälle (sind ja auch WD-RED Systeme), jedoch sind die Datenträger permanent voll und bedürfen einer relativ aufwendigen Bereinigung.
Außerdem liegen  die Datenträger im Risikobereich – d.h. meist noch in der Firma. Ein Wechsel des Datenträgers ist ohne größeren Aufwand ebenfalls nicht möglich.
Wir setzen deshalb jetzt auf die RDX-Technik
Diese benutzt ein internes oder externes Laufwerk mit Wechselkassetten in der Größe von 250 GB – 1 TB.
Der Wechsel kann vom Anwender selbst vorgenommen werden – einfaches Auswerfen der vorhandenen Kassette und Einlegen der neuen Einheit.
Die Kassetten sind Wechselfestplatten mit einer Sicherheit gegen Static und gegen „leichte“ Stöße ( Fall aus bis zu 1m Höhe).
Damit können die Kassetten sehr einfach täglich gewechselt werden und an einem anderen Ort gelagert werden – ein wesentlicher Sicherheitsgewinn, da die Daten so auch gegen Einbruch, Feuer, Wasser etc. gesichert sind.
Es sollte mit min. 3 Kassetten gearbeitet werden : 1 Kassette im Gerät, 1 Kassette „auf dem Weg“ und 1 Kassette am gesicherten Ort außerhalb.
Auch können so komplexere Sicherungspläne wie wöchentliche/monatliche Systemsicherungen etc. zusätzlich erstellt werden.

Die Kosten entsprechen etwa den eines NAS, natürlich entsprechend den gewünschten Kassetten, die ein NAS ja nicht benötigt.

Die Ransomware-Sicherheitsschwelle ist allerdings 1 Stufe niedriger, da das RDX-Gerät am Sicherungsserver direkt angeschlossen wird und keine zusätzliche Benutzersicherheit bereithält – das macht das NAS durch seine zusätzliche Benutzersteuerung.
Dadurch, das der Sicherungsserver vom normalen Arbeitsnetz getrennt ist und sich nur bei tatsächlichen Sicherungsaufgaben mit dem Arbeitsnetz verbindet ist das kein so gravierender Nachteil – der Kassettenvorteil überwiegt deutlich.

Fragen Sie uns nach einer entsprechenden Lösung für Ihre Datensicherung, wir haben auch für Sie günstige Lösungen zur Hand.

Auch wenn wir durch Überprüfungen der Server/Sicherungsserver Ihre Maschine im Auge behalten:
das entbindet Sie nicht von der Sorgfaltspflicht – d.h. einer eigenen Kontrolle des ordungsgemäßen Zustands der Sicherung.

Bei Fragen wenden Sie sich an uns, wir können Ihnen entsprechend helfen.