Artikel: Privates Surfen am Arbeitsplatz: Fristlose Kündigung wegen Installation von Schadsoftware?

Privates Surfen am Arbeitsplatz: Fristlose Kündigung wegen Installation von Schadsoftware?

http://flip.it/pxwh34

Das ist eine ziemlich wichtige Entscheidung bzgl. eines Schadens durch einen Download eines Arbeitnehmers. Wenn statt einen kleinen Trojaners/Virus eine Ransomware in die Firma geschleust wäre, dann hätte der Schadensersatz sicher viele tausend € betragen. Wie an sieht, kommt es aus die Umstände drauf an. Arbeitnehmer tuen also gut dran, grundsätzlich keine Downloads und Softwareinstallationen am Firmengerät vorzunehmen. 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: